Lactoseintoleranz

Vertrage ich Lactose? Sollte ich meinen Kaffee besser mit lactosefreier Milch trinken? Sind lactosefreie Produkte grundsätzlich gesünder? Eine Frage, die sich angesichts der Flut lactosefreier Produkte, immer mehr Menschen stellen.

Lactoseintoleranz

Der Zucker in der Milch wird Lactose genannt. Kann Milchzucker nicht richtig verdaut bzw. abgebaut werden, spricht man von einer Lactoseintoleranz. Das sieht dann wie folgt aus:

Lactose ist ein Zweifachzucker, der im Dünndarm von dem Enzym Lactase in Glukose und Galactase zerlegt und über die Darmschleimhaut ins Blut aufgenommen wird. Liegt ein Lactasemangel vor, gelangen große Mengen Milchzucker unverändert in den Dickdarm. Dort werden Sie von Darmbakterien fermentiert. Das führt zu starken Verdauungsbeschwerden.

Symptome

Blähungen, Koliken, Übelkeit oder gar Erbrechen sind typische Symptome. Zusätzlich wird durch osmotische Effekte Wasser in den Darm gezogen, was regelmäßig zu milden bis starken Durchfällen führt.

Parallelen zu anderen Intoleranzen

Eine Lactoseintoleranz weist technisch gesehen somit Merkmale einer Histaminintoleranz und einer Fructoseintoleranz auf. Histaminintoleranz, weil der mangelnde Histaminabbau oftmals auch auf einen Enzymmangel zurückzuführen ist und Fructoseintoleranz, weil bei dieser Unverträglichkeit ebenfalls unverdaute Zuckermoleküle im Dickdarm abgebaut werden und dort zu Beschwerden führen.

Natürliche Lactoseintoleranz

Ab dem 3. Lebensjahr – wenn ein Kleinkind von der Natur aus nicht mehr auf die Versorgung mit Muttermilch angewiesen ist – nimmt die Lactaseproduktion stetig ab. Als Folge werden Milchprodukte nicht mehr optimal verdaut. Eine Lactoseintoleranz ist somit eigentlich ein ganz natürlicher Zustand. Aufgrund des unnatürlich hohen Milchverzehrs im Erwachsenalter haben sich einige Menschen/Populationen der Evolution des Milchverzehrs insoweit angepasst, als dass sie ausreichend Lactase produzieren. Ein Großteil der Weltbevölkerung reagiert jedoch (natürlicher Weise) ab einer gewissen Verzehrmenge mit Verdauungsbeschwerden.

Erworbene Lactoseintoleranz

Neben dieser natürlichen Lactoseintoleranz, existiert noch die erworbene Lactoseintoleranz. Sie ist häufig Begleiterscheinung bei Menschen mit akuten oder chronischen Magen-Darm-Erkrankungen. In diesem Fall können die in der Darmschleimhaut befindlichen Laktase-bildenden Zellen kaum noch Lactase bilden. Eine ganzheitliche Darmsanierung mit einer individuell geeigneten Ernährungsumstellung kann zur Heilung der Darmschleimhaut und einer verbesserten Verträglichkeit beitragen.

Unnötiger Verzicht begünstigt Lactoseintoleranz

Wer ohne Not komplett auf Lactose verzichtet, läuft allerdings Gefahr erst recht eine Lactoseintoleranz zu entwickeln. Denn wenn keine Lactose konsumiert wird, stellt der Körper auch die Lactaseproduktion weiter ein. Wer also Milch gut verträgt, darf seinen morgendlichen Kaffee weiter mit ganz normaler lactosehaltiger Milch trinken.

Andere Gründe für Unverträglichkeit

Darüber hinaus kann neben der Lactose auch die in der Milch enthaltenen Eiweisse oder der schleimbildende Effekt Milchprodukte unverträglich werden lassen. In diesem Fall verschafft allerdings auch die lactosefreie Milch keine finale Verbesserung.

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre gesundheitlichen Beschwerden auch auf den Konsum von Milchprodukten zurückzuführen ist? Gerne berate und begleite ich Sie hinsichtlich geeigneter Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. Vereinbaren Sie einfach ein Kennenlerngespräch über das Kontaktformular oder rufen Sie mich persönlich an. Ich freue mich auf Sie!

  • Welche Probiotika sind verträglich bei einer Histaminintoleranz? Kommt es wirklich auf die Bakterienart an?...

  • Erfahre mehr über die täglichen Schadstoffe, denen wir ausgesetzt sind und wie du dich am besten vor diesen schützen kannst! So bleibst du vital und gesund!...

  • Warum fällt es mir so schwer, weniger ungesunde Snacks und Süßigkeiten zu essen? Was steckt dahinter? Was sind mögliche Ursachen und Antworten?...

  • Haare sind extrem wichtig. Was brauchen Haare? Warum fallen sie aus? Was sind mögliche Ursachen und was sind Maßnahmen bei Haarausfall...

  • New Year Dos und Don'ts! Vergiss in 2023 nicht, dein Leben zu leben und auf Dich zu achten! ...

  • Fehlt dir Eisen? Dann könnte Lactoferrin bei Eisenmangel für dich interessant sein. Warum? Das erfährst du in meinem Blog...

  • Das beste Rezept zur Weihnachtszeit: Histaminarme Zimtsterne. Hier findest Du ein Rezept aus meinem neuen Backbuch...

  • Basisches Obst und Gemüse? Ein kleiner Reminder, neben all den verlockenden Weihnachtssüßigkeiten, auch auf...

  • Verträglich und gesund Naschen. Wie geht das? Hier findest du 38 Rezepte: histaminarm, glutenfrei, ...

  • Kenne deine Proteine! Diese 8 Aminosäuren brauchst du: 1. Mandeln, 2. Linsen, 3. Erbsen...

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Tags: